Diese Homepage ist in Flash programmiert.
Zum Betrachten ist der Adobe Flash Player erforderlich.
Flash installieren

Legende

Wing Chun* ist eine chinesische Kampfkunst, die vor etwa 300 Jahren während der Qing-Dinastie (1644-1911) ihren Ursprung hat.

In dieser Zeit war China von den Mandschuren besetzt worden und befand sich in einem permanenten Kriegszustand. Das Volk wurde unterdrückt und gezwungen, sämtliche Bräuche, Riten und Sitten aufzugeben. Das wiederum führte zur Gründung zahlreicher Geheimgesellschaften, die versuchten, das Kulturerbe zu erhalten, zu pflegen, ständig zu reformieren und weiterzugeben.

Jede Geheimgesellschaft wurde von einem Geheim-Logen (Druiden) und einem Sifu (KungFu-Meister) geführt. Letzterer war für die Kampfausbildung der Patrioten, welche sich am aktiven Widerstand beteiligten, zuständig.

Ng Mui, eine buddhistische Nonne und KungFu-Meisterin, gründete im Laufe ihres Lebens zahlreiche Geheimbünde und bildete in ihrer Funktion als KungFu-Meisterin mehrere Patrioten aus.

Da es vorkam, dass sich unter den Patrioten gelegentlich Verräter befanden, gelangte das Shaolin Kung Fu unglücklicherweise in die Hände der Mandschuren.

Ng Mui beschloss daraufhin, eine Kampfkunst zu entwickeln, die die Vorteile des Shaolin Kung Fu neutralisiert und sich demselben wie ein Puzzleteil anpasst. Dieser neue Kampfkunststil wurde einzig und allein dazu entwickelt, Shaolin & shaolinverwandte Stile zu besiegen, indem er die Stärken der konventionellen KungFu-Stile umgeht und deren Schwäche für sich zu nutzen weiß.

Somit stellte der neue, noch namenlose Stil von Ng Mui vielleicht das erste System dar, das nicht wie andere KungFu-Stile auf der Verhaltensimitation von Tieren beruhte.

Historische Nachforschungen zeigen, dass dieser KungFu-Stil in der südwestchinesischen Grenzregion zwischen Szechwan und Yunnan entstanden ist. Ng Mui benannte ihren Stil nach ihrer ersten Schülerin ? Yim Wing Chun ?schöner Frühling?.

Über all die Jahre hinweg blieb Wing Chun ein Geheimstil, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Erst 1949 wurde er durch den 1972 verstorbenen Großmeister Yip Man von China nach Hongkong gebracht, wodurch Wing Chun seinen Weg in die breite Öffentlichkeit fand und bald zahlreiche Anhänger verzeichnete (u.a. Bruce Lee).

* diese kantonesische Schreibweise steht für die Gesamtheit aller Wing Chun Stile, die im Laufe der Jahrhunderte aus dem von Ng Mui entwickelten KungFu-Stil evolvierten.